deutsch english

Donnerstag, 20. April 2017, 19:30 Uhr - Konzert B.E.N.K - Bad Emser Neue Klänge, Künstlerhaus Schloss Balmoral

»Farinellis Flug zu den Sternen«


Michael Zeller. Copyright: Agnes Monka

Die Konzertreihe B.E.N.K – Bad Emser Neue Klänge wird fortgesetzt mit einer äußerst ungewöhnlichen Instrumentenkombination: Violine, Marimbaphon und Klavier. In unterschiedlichen Duobesetzungen präsentieren Kristian Schwertner (Violine), Michael Zeller (Marimbaphon) und Ingrid Wendel (Klavier) am Donnerstag, dem 20. April 2017, eine große Zahl unterschiedlichster Kompositionen.

Eröffnet wird der Abend mit den Melodien op. 35bis von Serge Prokofieff, die in ihrer ursprünglichen Fassung als Lieder konzipiert waren und 1925 in Paris vom Komponisten für Violine und Klavier gesetzt wurden. Nur wenige Jahre später entstand die Violinsonate D-Dur des österreichisch-britischen Komponisten Hans Gál, dessen Werke auch heute immer noch eine Entdeckung wert sind.

Auch „Im Stile von Albéniz“ von Rodion Schtschedrin ist kein Werk, das im Original für Violine und Klavier entstand, sondern vom zwanzigjährigen Studenten im Jahr 1952 für Klavier solo komponiert wurde. Der Erfolg des originellen Stückes brachte es jedoch mit sich, dass der Komponist etliche Bearbeitungen für die unterschiedlichsten Melodieinstrumente mit Klavierbegleitung vorlegte. Ähnlich erging es Arvo Pärt mit seiner berühmten Komposition „Fratres“. Dieses Stück gehört zu Recht zu den bekanntesten und beliebtesten Werken des estländischen Komponisten, denn in ihm kommen alle jene musikalischen Elemente zusammen, die seinen sehr eigenen Personalstil prägen und die dazu führten, dass das Werk in unterschiedlichsten Besetzungen existiert. Auf Schloss Balmoral erklingt es in der Kombination von Violine und Marimbaphon.

Und es ist auch ein Werk für diese Besetzung, die den Titel des Abends geliefert hat: „Farinellis Flug zu den Sternen“. Eine Komposition des Schweizers Martin Wettstein über das berühmte „La Follia“-Thema, die ergänzt wird durch ein Duo für Marimbaphon und Klavier, das der deutsche Komponist Ulrich Schultheis mit dem spannenden Titel „Duell(tt)“ versehen hat.

Ähnlich wie der zweite B.E.N.K-Abend im Februar bietet auch dieses Konzert wieder eine Uraufführung. Wilfried Maria Danner hat zwei Stücke für Violine und Klavier geschrieben, die allein schon wegen ihrer Titel sehr neugierig machen. Mit „...plastik-melancholie…“ und „…like a rock-music…“ darf das Publikum wieder eine interessante Begegnung mit aktuellster Musik erwarten.

Kristian Schwertner, Violine
Michael Zeller, Marimbaphon
Ingrid Wendel, Klavier

Serge Prokofieff

Fünf Melodien für Violine und Klavier op. 35bis
Hans Gál
Sonate für Violine und Klavier D-Dur
Rodion Schtschedrin
„Im Stile von Albéniz“ für Violine und Klavier
Arvo Pärt
Fratres für Violine und Marimbaphon
Ulrich Schultheiss
Duell(tt) für Marimbaphon und Klavier
Martin Wettstein
„La Follia (Farinellis Flug zu den Sternen)“ für Violine und Marimbaphon
Wilfried Maria Danner
„...plastik-melancholie…“ und „…like a rock-music…“ für Violine und Klavier (Uraufführungen)

Karten (12 € | ermäßigt 8 €)

Künstlerhaus Schloss Balmoral, Tel.: 02603 9419-0
Orchesterbüro, Tel.: 0261 3012-272
Online über www.ticket-regional.de
Abendkasse ab 19.00 Uhr   

Die Reihe B.E.N.K ist eine Kooperation des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie und des Künstlerhauses Schloss Balmoral

 

 



Info   Seite drucken