deutsch english

INTERNATIONALE STIPENDIEN FÜR DAS KÜNSTLERHAUS SCHLOSS BALMORAL

Zur Förderung nationaler und internationaler Bildender Künstlerinnen und Künstler werden Anwesenheitsstipendien für das Künstlerhaus Schloss Balmoral vergeben. Darüber hinaus wird ein Kuratorenstipendium an eine Nachwuchswissenschaftlerin oder einen Nachwuchswissenschaftler vergeben. 

Für Bildende Künstlerinnen und Künstler 

Zwei 3-monatige Anwesenheitsstipendien
Vier 9-monatige Anwesenheitsstipendien

Die Anwesenheitsstipendien werden jeweils für eine künstlerische Gattung oder ein Thema ausgeschrieben, die/das zu Beginn des Bewerbungszeitraumes Anfang Mai eines jeden Jahres bekannt gegeben wird.

Aktuell erfährt das freie Kunstschaffen starke Impulse durch das Angewandte. Besonders das traditionsreiche Material Ton findet vielfach Verwendung bei bildenden Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart. Diese Entwicklung möchte das Künstlerhaus Schloss Balmoral aufgreifen und aktiv fördern. 

Für die Anwesenheitsstipendien 2017 liegt der Fokus daher auf keramischer Plastik. 

Dabei versteht sich keramische Plastik nicht ausschließlich als modellierter und gebrannter Ton. Formales und konzeptuelles Ausloten der Grenzen und Möglichkeiten in den verschiedenen künstlerischen Gattungen ist erwünscht. Ton kann als alleiniger Werkstoff verwendet werden, aber auch in Kombination mit anderen Materialien.

Zur Begrüßung finden die künstlerischen Gäste einige Hubel Ton in ihren Ateliers vor.  

Durch die Kooperation mit der Hochschule Koblenz, Institut für Künstlerische Keramik und Glas in Höhr-Grenzhausen und der in Bad Ems ansässigen Firma für Baukeramik, Ebinger-Schnass Keramik, stehen den Anwesenheitsstipendiatinnen und -stipendiaten kompetente Partner für experimentelles Arbeiten, Brennen und Glasieren sowie zum Erfahrungsaustausch zur Seite. 

 


Für Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler

9-monatiges Anwesenheitsstipendium für eine Kuratorin oder einen Kurator