deutsch english

STIPENDIUM NEW YORK (RLP)

Residency Unlimited
www.residencyunlimited.org

Aufgaben und Ziele
Mit diesem besonderen Angebot bietet das Künstlerhaus Schloss Balmoral, Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, einer Bildenden Künstlerin/einem Bildenden Künstler mit Bezug zu Rheinland-Pfalz die Chance, in der kreativen Umgebung New Yorks wichtige Impulse für die eigene künstlerische Arbeit zu erhalten und sich mit den Neuen Technologien auseinander zu setzen.

Das Stipendium in New York ist eine Kooperation zwischen dem Künstlerhaus Schloss Balmoral und Residency Unlimited. Mit diesem Stipendium sollen insbesondere Künstlerinnen und Künstler gefördert werden, deren Arbeit noch Potential für die künstlerische Entfaltung aufweist. Ziel des Stipendiums ist, Künstlerinnen und Künstlern mit Bezug zu Rheinland-Pfalz Anschluss an die internationale Kunstszene New Yorks zu bieten. Dies geschieht durch die Integration in das Netzwerk von Residency Unlimited, dem Kuratorinnen und Kuratoren sowie Kritikerinnen und Kritiker angehören. 

Residency Unlimited wurde von Nathalie Anglès und Sebastien Sanz de Santamaria gegründet. Anglès war von 2001 bis März 2009 Direktorin des Residency Program von Location One, Sanz de Santamaria ihr Assistant Director für dieselbe Zeitspanne. Er ist zudem in die Organisation von Flux Factory involviert und betreut dort den technischen Support.

Für alle vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur geförderten Stipendiatinnen und Stipendiaten eines Jahrgangs wird eine Abschlussausstellung zu Anfang des Folgejahres des Stipendiums in den historischen Räumen des Arp Museums Bahnhof Rolandseck realisiert.
 
 
Voraussetzungen

Bewerberinnen und Bewerber müssen ein abgeschlossenes Kunststudium (M.F.A. oder vergleichbar) sowie eine daran anschließende zweijährige künstlerische Tätigkeit bis zum Zeitpunkt des Stipendienantritts nachweisen. Bewerbungen von Autodidaktinnen und Autodidakten, die sich durch besondere künstlerische Leistungen auszeichnen und dies durch Ausstellungen und Preise belegen können, sind möglich.
 
Erfahrungen im Umgang mit den Neuen Medien sind nicht erforderlich, eine Aufgeschlossenheit diesen Medien gegenüber ist jedoch notwendig. 
 
Gute englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt. 
 
Die Bewerberinnen und Bewerber müssen zwei Gutachten von ausgewiesenen Kunstwissenschaftlerinnen und Kunstwissenschaftlern mit englischer Übersetzung vorlegen.
 
Die Unterlagen sind in deutscher und englischer Sprache einzureichen.
 
Es werden nur Bewerbungen von Bildenden Künstlerinnen und Künstlern mit Bezug zu Rheinland-Pfalz zugelassen. 
 
 
Leistungen und Bedingungen
Das Stipendium umfasst folgende Leistungen:

  • Das Stipendium hat eine Laufzeit von sechs Monaten und ist mit 1.200   Euro pro Monat dotiert. Der Stipendienturnus beginnt in der Regel im Juni.
  • Die Kosten für Hin- und Rückflug, Mietkosten und ggf. Gebühren trägt das Künstlerhaus Schloss Balmoral  

Residency Unlimited stellt zahlreiche Kontakte zu Kritikerinnen und Kritikern sowie anderen Künstlerinnen und Künstlern her. 

Das New York-Stipendium ist ein Anwesenheitsstipendium; ein durchgehender Aufenthalt ist somit verpflichtend. Die Künstlerin/der Künstler sollte für die Zeit des Stipendiums von allen beruflichen Verpflichtungen freigestellt sein. Das Mitbringen von Haustieren ist nicht möglich.
 
Nach der Stipendienzusage erhält die Stipendiatin/der Stipendiat einen Stipendienvertrag. Das Stipendium gilt nach Unterzeichnung des Vertrages durch die Stipendiatin/den Stipendiaten als rechtswirksam verliehen.
 
Die Stipendiatin/der Stipendiat wird gebeten, nach Abschluss des Aufenthaltes einen schriftlichen Bericht über den Aufenthalt an der Partnerinstitution zu verfassen.


Auswahlverfahren 
Die Fachjury des Künstlerhauses Schloss Balmoral trifft eine Vorauswahl von 3–5 Kandidatinnen und Kandidaten. Die Endauswahl trifft ein internationales Kuratorenkomitee vor Ort. 
 
Die Jurorinnen und Juroren wählen nach qualitativen Gesichtspunkten anhand von Arbeitsproben aus, die von den Bewerberinnen und Bewerbern einzureichen sind. Künstlerische Auflagen bestehen nicht. 
Die Vorauswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt nach folgenden Kriterien: 
- künstlerischer Wert 
- Potential der künstlerischen Entfaltung 
- Eignung der künstlerischen Arbeit in Relation zum angebotenen Programm der Partnerinstitution 
 
 
Bewerbung
Für jedes Stipendium steht im Bewerbungszeitraum ein Bewerbungsformular zum Download bereit. Dieses muss ausgefüllt der Bewerbung beiliegen.
Weitere Hinweise zur Bewerbung finden Sie hier